Neue Unterstellhütte

Errichtung der Unterstellhütte

Viele Hände, schnelles Ende, das galt jetzt auch für das Aufstellen der Wanderhütte als Gemeinschaftsarbeit des Heimatvereins und des Bürgerschützenvereins. Schon seit Monaten wurde Ausschau gehalten nach rustikalen Dachziegeln, einigen alten Fenstern aus Stallungen oder Scheunen die passend an dieser Unterstellmöglichkeit eingesetzt werden können und auch die örtlichen Holzfachleute wurden wegen Unterstützung angesprochen.

Schnell erklärten sich die Zimmererbetriebe Josef Schücking, Roland Nies, Manfred Tenkamp und Werner Dowe bereit, an dieser Aufgabe mitzuwirken mit Planung, Holzeinkauf und Verarbeitung, bis daraus nun ein schmuckes Objekt aus massivem Eichenholz entstehen konnte. Um den Erdaushub und die Fundamente hatten sich Albert Kerkfeld, Antonius Lütkebohmert und Klaus Klavon gekümmert und viele fleißige Händen ließen sich einspannen, die 8 x 4 Meter große Wanderhütte komplett zu errichten.

Für das leibliche Wohl hatte Vorstandsmitglied Ludger ven der Buß gesorgt und Albert Kerkfeld steuerte einen leckeren Tropfen für die durstigen Kehlen bei. Damit konnten die wesentlichen Arbeiten über die Bühne gebracht werden und nun geht es an die Restarbeiten mit pflastern, Dachrinnen und Windfedern anbringen, bis dann der letzte Schliff getan ist. Finanziell unterstützt mit einer großzügigen Spende wurde das Objekt von der Sparkasse Westmünsterland, und dafür bedanken sich die beiden Vereine ganz herzlich.

Die Restkosten werden vom Bürgerschützenverein und Heimatverein getragen. Hierdurch soll auf dem Wege der Agricultura-Route den Wandereren und Radlern eine Möglichkeit zuum Verweilen und Betrachetn geboten werden, wie die Verantwortlichen betonen und auch die beiden Vereine oder Nachbarschaften, die dieses Gelände für ihre Feste nutzen, können von dieser Einrichtung profitieren.

Passend zum Orts- und Heimatvereinsjubiläum ist damit auch eine Bereicherung für Gemeinde und Besucher entstanden, die diese Möglichkeit sicher gern in Anspruch nehmen werden.

Bericht: Bernhard Voßkühler

Mit einem gewaltigen Endspurt...

...wurden jetzt die noch fehlenden Arbeiten an der neuen Wanderhütte auf dem Gelände des Heimathauses abgeschlossen.

Zahlreiche Handwerker und weitere Ehrenamtliche hatten sich hier in den letzten Monaten eingebracht um das Gemeinschaftswerk des Heimatvereins und des Bürgerschützenvereins voran zu treiben. Dabei hatte Antonius Lütkebohmert als Präsident des Bürgerschützenvereins die rustikalen Dachziegel besorgt, Zimmerermeister Roland Nies das Konzept entworfen sowie das Holz zugeschnitten und Manfred Tenkamp als Zimmerermeister die Zeichnung erstellt.

Das Aufrichten des Gebäudes oblag dem Zimmererbetrieb Josef Schücking und auch Heinz-Peter (Boris) Schulz als Mann von Fach legte Hand an bei den Schreinerarbeiten am schmucken Objekt. Die Verklinkerung des Fachwerkgebäudes übernahmen Klaus Klavon und Detlev Tenkamp. Dann fehlten nur noch die Pflasterarbeiten und die Außengestaltung der Anlagen und da galt es jetzt noch einmal kräftig in die Hände zu spucken um das Werk zu vollenden. Hier erwies sich Landschaftsgärtner Florian Okon als Mann vom Fach und begleitete die Pflasterarbeiten, unterstützt von zahlreichen Helfern und einer von ihnen war auch der neunjährige Lukas Kreulich.

Nicht nur am Schreibtisch sind die beiden Bänker Heiko Nienhaus als Geschäftsstellenleiter und Hilke Eggink als Sparkassenfachwirtin der Zweigstelle Hochmoor der Sparkasse Westmünsterland unverzichtbar, sie ließen sich auch bei diesen etwas anderen Arbeiten einspannen, halfen kräftig mit und sorgten mit einem Kasten Bier für die notwendige Abkühlung bei dieser schweißtreibenden Arbeit. 

Den Bodenaushub und das Anfüllen von Mutterboden übernahmen ebenfalls kostenlos Albert und Udo Kerkfeld. Erste Bänke wurden schon aufgestellt um den Besuchern und Wanderern bei einer Rast und ungünstiger Wiiterung auch eine geschützte Sitzmöglichkeit zu bieten. Ob pralle Sonne oder Regen, die Wanderhütte bietet für all das den passenden Unterstand und auch beim Vogelschießen kann man von hier aus das Geschehen verfolgen, loben nicht nur die Helfer.

Damit sind die Parkanlagen rund um das Heimathaus erheblich aufgewertet worden, lobt auch Heimatvereinsvorsitzender Reinhold Gertz, der sich ebenfalls mit großem Engagement für dieses Vorhaben eingesetzt hat, den zügigen Fortschritt und bedankt sich herzlich bei allen Helfern und Sponsoren. Mit dem angrenzenden Schützenwald als Vogelstangengelände ist hier am Rande des Ortes ein Fleckchen Erde im Grünen vorhanden, das zum Bestaunen und Verweilen einlädt.

Bericht: Bernhard Voßkühler

Wanderhütte fertiggestellt...

Am 30. Juni 2012 wurde die Wanderhütte nun offiziell eingeweiht! Die Sparkasse Westmünsterland als Hauptsponsor hatte es sich nehmen lassen und lud die Hochmooraner Bürger zu Bier und Würstchen ein, um das wunderschöne Bauwerk in Augenschein zu nehmen. Der neue Filialleiter Heiko Nienhaus, sowie Thomas Rudde von der Sparkasse Westmünsterland konnten neben dem Vorsitzenden Reinhold Gertz zahlreiche Vereinsmitglieder, Bürger und Gäste begrüßen.

Auf diesem Wege möchte sich der Heimatverein Hochmoor noch einmal ganz herzlich bei allen Sponsoren und Helfern, insbesondere dem Bürgerschützenverein Hochmoor e. V. für die finanz- und tatkräftige Unterstützung dieses Schmuckstückes bedanken!

Neue Unterstellhütte am Heimathaus Hochmoor

Neue Unterstellhütte am Heimathaus Hochmoor
Neue Unterstellhütte am Heimathaus Hochmoor Die fleißigen Handwerker