Sie sind hier: Startseite » Hochmoor

Hochmoor

Etwas zur Geschichte...

Im Süden Geschers fanden zahlreiche Arbeitskräfte in dem 1906 gegründeten Torfwerk Klasmann in Gescher-Hochmoor Beschäftigungsmöglichkeiten, die durch den Bau einer Siedlung noch erweitert wurden. Beginn des systematischen Torfabbaus in Tungerloh (-Hochmoor). Anwachsen der dortigen Arbeitersiedlung die 1962 den Namen Gescher-Hochmoor erhielt. Heute zählt Hochmoor ca. 2100 Einwohner. Erst nach dem 2. Weltkrieg setzte eine weitere Siedlungswelle ein. Durch die Gewinnung von Neuland sollte das Flüchtlingsproblem gelöst werden. Die Gesellschaft "Rote Erde" erbaute auf den kultivierten Flächen in den Jahren 1949/50 sechs Doppelhäuser mit Einliegerwohnungen. (Gescherer Str.; Landsbergstr.; Kardinal von Gahlen Str. und Moorstr.) 1950/51 wurden 15 Kleinsthöfe errichtet (Birkhahnweg und Vennetütenweg), denen 6 Vollbauernstellen folgten. 1951/52 wurden "Rote Erde" - Häuser an der Pappelallee gebaut. Im Jahre 1954 hatte Hochmoor bereits 563 Einwohner. Im Süden des Ortes entstand auf der neu erschlossenen Fläche in Hochmoor eine Siedlung, die 1962 den Namen Gescher-Hochmoor erhielt.

1906 wurde Hochmoor begründet durch die Niederlassung des Torfwerks Klasmann und den Bau von 14 Häusern für die Arbeiter. Bis 1945 zählte Hochmoor gerade 280 Einwohner. Danach wurde die Gegend urbar gemacht und Häuser entstanden. Vor 50 Jahren wurde der Sportverein als erster von vielen Vereinen gegründet. 1981 erhielt Hochmoor die Goldplakette im Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden" und 1982 die Bronzeplakette im Bundeswettbewerb.

Helfen Sie mit...

Sie haben Informationen und Fotos aus der geschichtlichen Entwicklung von Gescher-Hochmoor? Dann helfen Sie uns doch bitte mit, diese Website über den Stadtteil Hochmoor mit Leben zu erfüllen! Senden Sie uns einfach eine Mail!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren