Sie sind hier: Startseite

Herzlich willkommen

Ich begrüße alle ganz herzlich auf den Seiten des Heimatverein Hochmoor e. V. Erleben und Erfahren Sie bei uns doch einfach einmal etwas über den Torfabbau, der die Gegend in und um Hochmoor geprägt hat.
Unser D(T)orfmuseum ist ein kleines, aber feines Museum in unserer ehemaligen Dorfschule und beherbergt eine sehenswerte Ausstellung. Es wird von den Mitgliedern des Heimatvereins gepflegt und ist in den Sommermonaten an jedem Samstag in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet.

Ein Besuch lohnt sich bestimmt! Schauen Sie einfach mal vorbei!

Viele Grüße!
Ihr Reinhold Gertz
1.Vorsitzender
Heimatverein Hochmoor e.V.

Mitgliederversammlung am 19.01.2018

Das vergangene Jahr Revue passieren wollen die Mitglieder des Heimatverein Hochmoor auf der Jahreshauptversammlung am Freitag den 19. Januar 2018 um 20:00 Uhr im Haus Wübbeling. Den ausführlichen Jahresbericht gibt Vorsitzender Reinhold Gertz. Auch für das neue Jahr haben sich der Vorstand und die vielen Helfer viel vorgenommen, heißt es in der Ankündigung. Auf die Protokollverlesung durch Schriftführer Rüdiger Sondermann folgt der Kassenbericht durch Rolf Schlüter.

Nach den turnusmäßig anstehenden Wahlen muss auch über eine Korrektur der Satzung abgestimmt werden und für 2018 steht schon einiges an Terminen und Veranstaltungen im Heimathaus an. Des Weiteren erfahren die Mitglieder Näheres über die beabsichtigten Innenrenovierungen im Heimathaus.

Neue innogy eBike-Ladestation am Heimathaus

Freuen sich über die innogy eBike-Ladestation am Heimathaus in Hochmoor von links: Bernhard Voßkühler, Christian Hübers, Reinhold Gertz, Vorsitzender Heimatverein, Heinz-Peter Schulz, 2. Vorsitzender Heimatverein, Vera Sondermann und Monika Schürmann

Den Heimat- und Naturfreunden, Radlern und Wanderern bietet der Heimatverein Hochmoor schon seit Jahren in seinen idyllischen Parkanlagen eine Raststätte zum Verweilen in einem herrlichen Umfeld mit Wanderhütte, Backhaus, Kräuterhochbeet und Insektenhotel. Die neueste Errungenschaft ist jetzt eine Ladestation für E-Bikes für jedermann die durch die innogy aufgestellt wurde. Auf Anregung von Vera Sondermann als engagierte Mitarbeiterin im Heimatverein konnte dieses Vorhaben jetzt realisiert werden und ab sofort können Elektroradler die Akkus ihrer E-Bikes am Heimathaus in Hochmoor an der Landsbergstraße 60 schnell wieder aufladen.

Gemeinsam nahmen jetzt Monika Schürmann, innogy-Kommunalbetreuerin, Reinhold Gertz als Vorsitzender des Heimatvereins und Christian Hübers als Kämmerer der Stadt Gescher die neue Ladestation offiziell in Betrieb. Reinhold Gertz bedankte sich dabei bei der innogy für die Unterstützung dieses Projektes und besonders auch bei Monika Schürmann als Vertreterin der innogy wie auch bei Vera Sondermann, auf deren Anregung bereits mehrfach Aktionen für den Heimatverein durch innogy gefördert wurden. Sein Dank galt auch Hermann Dumpe der als Hausmeister stets nach dem Rechten schaut und die Ladestation aufgestellt hat. „Wir beobachten seit längere Zeit eine steigende Zahl von Besuchern, die mit dem E-Bike zum Heimathaus kommen. Mit der Ladestation wollen wir unseren Service auch für Elektroradler verbessern und freuen uns sehr, das uns innogy dabei unterstützt. Das wertet das Heimathaus ein weiteres Stückchen auf.“ Betonte Gertz in seiner kurzen Ansprache. Der Standort am Heimathaus hat einen ganz besonderen Charme, so Gertz weiter. Unter dem Motto: „Luft tanken und Fahrrad aufladen,“ können nun die Radler eine kurzweilige Pause zu den Öffnungszeiten im Torfmuseum verbringen, die Naturidylle in den Parkanlagen genießen und mit vollem Akku ihre Fahrt fortsetzen. Auch die Montagsfahrer im Heimatverein, die seit über zehn Jahren zu ihren Touren in die nähere Umgebung aufbrechen, können ebenfalls von der neuen Ladestation profitieren.

„Hier steht die Ladestation genau richtig denn das Heimathaus ist ein beliebtes Ausflugsziel, das durch diese Einrichtung noch weiter an Attraktivität gewinnt,“ so Monika Schürmann, „und wir möchten die Menschen in unserer Region für die klimafreundliche Art der Fortbewegung mit dem E-Bike begeistern und dazu gehört vor allem die Bereitstellung eines flächendeckenden Ladenetzes, damit keinem Radler der „Saft“ für seinen fahrbaren Untersatz ausgeht“. Elektrofahrräder sind ein wichtiger Teil der Mobilität von heute und morgen. Rein äußerlich sind sie von einem normalen Fahrrad kaum zu unterscheiden. Erst der Akku, der hinzugeschaltet werden kann, verrät das Plus an Technik. Längere Touren und Steigungen werden so dank „eingebautem Rückenwind“ zum Kinderspiel, und im Stadtverkehr bringen E-Bikes sogar eine echte Zeitersparnis, denn Staus und die lange Parkplatz entfallen. Durch die Bereitstellung eines flächendeckenden Ladenetzes unterstützt innogy alle, die etwas für die Umwelt tun möchten und vom Auto auf das E-Bike umsteigen, machte die Kommunalbetreuerin in einer Gesprächsrunde währen der Übergabe auf die Vorteile einer Ladestaion deutlich.

Backtermine

Sie möchten das besondere Event?
Das Backteam bietet Termine
für Vereine/Familien usw. an!

Mehr Infos bei
Heinz-Peter (Boris) Schulz!
0160 945 765 64

Zugriffe heute: 14 - gesamt: 10514.