100 Jahre Hochmoor

von Bernhard Voßkühler
von Bernhard Voßkühler

Nur noch letzte Feinabstimmungen werden in den nächsten Tagen getroffen, bevor das Fest des Jahres mit dem Vierfachjubiläum hundert Jahre Hochmoor, 100 Jahre Schule Hochmoor, 50 Jahre Heimatverein und 50 Jahre Volksbank-Fililale im Ort gefeiert werden können.

Dazu hat der Arbeitskreis mit zahlreichen weiteren Helfern viel Vorarbeit geleistet und wenn das Wetter mitspielt, muß diese Mammutveranstaltung einfach gelingen, äußert sich auch Heimatvereinsvorsitzender Reinhold Gertz optimistisch. An zwei Tagen vom 15. bis 16. September dreht sich alles um das Jahrhundertfest auf der Grünen Mitte und den angrenzenden Parkanlagen bis hin zum riesigen Kirchplatz von St. Stephanus. Im Zentrum der Gemeinde soll alles ablaufen und auch Kindergarten und Grundschule sind hier neben den gesamten Vereinen und den Nachbarschaften des Ortes eingebunden, haben sich am Festprogramm beteiligt und machen mit. Ein Jubiläum das Alt und Jung, Einheimische und Fremde gleichermaßen anspricht soll es werden, das einmalig in der Geschichte des noch jungen und kleinen Ortes sein wird, hoffen die Verantwortlichen.

Dazu sind natürlich auch Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Institutionen, Gremien und Verbänden eingeladen, über hundert an der Zahl, die einfach zu einer solchen Feier dazugehören und den festlichen Rahmen verstärken. Das Festzelt wird aus allen Nähten Platzen, wenn beim ökumenischen Gottesdienst der Kirchenchor mit über hundert Sängerinnnen und Sängern unter der bewährten Leitung von Michael Borgmann dabei ist, der beim jüngsten Projektsingen zur musikalischen Vorbereitung sage und schreibe 125 sangesfreudige Chorleute im Pfarrheim zählen konnte und dazu kommt noch Unterstützung von den Kanzelschwalben aus Gescher.

In einem Festzug von der Pfarrkirche St. Stephanus werden Messdiener, Bannerabordnungen und Gläubige in das Zelt einziehen und den Jubiläumsgottesdienst feiern. Darbietungen der verschiedensten Art an beiden Tagen bereichern die Jubelfeiern und für das leibliche Wohl ist durch das Eventteam Mönning/Vogt mit weiterer Unterstützung bestens gesorgt. Für das Kaffeetrinken an beiden Tagen sollten sich die Nachbarschaften noch verstärkt anmelden, denn hierfür sind noch Plätze im Zelt vorhanden. Eine Band aus Velen wird am ersten Abend kräftig einheizen und garantiert für Stimmung pur. Nähere Einzelheiten werden in einem umfangreichen Programm noch rechzeitig bekannt gegeben und auch eine Jubiläumsfestschrift wird an diesem Tagen angeboten.